So wichtig ist ausreichender Schutz bei der Felgenreinigung

Damit Sie sich und Ihr geliebtes Fahrzeug immer sauber und gut gereinigt präsentieren können, sollten Sie auf eine gute Pflege des Fahrzeugs nicht verzichten. Besonders bei der Felgenreinigung sind besondere Stoffe im Einsatz, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken können. Deshalb ist es stark empfehlenswert, sich zusätzlich durch bestimmte Schutzmaßnahmen zu schützen. Aber wie können Sie sich selbst und Ihre Gesundheit schützen und die Felgen trotzdem effektiv reinigen?

Möglichkeiten zur Felgenreinigung

Damit Ihre Felgen immer sauber bleiben, ist eine regelmäßige Reinigung unumgänglich. Dies lässt sich einerseits mit einem einfachen Reinigungstuch und Putzmittel machen, die erzielte Wirkung entspricht dabei jedoch meist nicht Ihren Wünschen. Auch klassische Putzmittel, die häufig einen fast neutralen PH-Wert aufweisen, sind für die spezifische Reinigung der Felgen nicht geeignet, da diese eher für die oberflächliche Reinigung gedacht sind. Deswegen werden in diesem sehr schwer zu reinigenden Bereich besondere Chemikalien eingesetzt. Um den Dreck gut zu entfernen und die Reinigung bestmöglich durchzuführen, empfehlen wir den Einsatz eines hochwertigen Felgenpinsels. Die verwendeten Stoffe unterscheiden sich dabei durch ihre PH-Werte, also den Säuregrad der Chemikalie des Reinigers. Dabei ist egal, ob das Reinigungsmittel sauer oder alkalisch ist. Beide sind sowohl für die Haut, als auch in hohen Mengen für die Atmung gesundheitsschädlich.

Darum sind die Säuren und Basen so ätzend

Eine kurze chemische Erklärung besagt, dass starke Säuren eine höhere Anzahl an positiven Wasserstoff-Ionen enthalten und somit hochradioaktiv sind. Basen hingegen zeichnen sich durch wenige Protonen, aber dafür durch viele elektrisch negative Hydroxid-Ionen aus, die ebenfalls sehr reaktionsfreudig sind. Diese Reaktionsfreudigkeit macht sich auch an der Haut bemerkbar, indem sich die Substanz in die Haut einbrennt und diese verätzt. Aus diesem Grund sind bei der Arbeit mit derartig chemischen Substanzen besondere Schutzmaßnahmen erforderlich, damit Sie Ihre Gesundheit sicher bewahren können. Auch wenn die chemischen Stoffe Ihre Haut verätzen würden, haben Sie bei einer richtigen Verwendung auch zahlreiche Vorteile durch die Zusammensetzung des Reinigers. Die Chemikalien greifen nämlich nicht nur Ihre Haut an, sondern auch den stark verankerten Dreck aus Ihren Felgen, den Sie mit einer oberflächlichen Reinigung niemals abbekommen hätten.

Diese Schutzmöglichkeiten haben Sie

Um bei der Felgenreinigung Ihre Gesundheit im Blick zu behalten, sollten Sie Ihre Haut vor der Säure schützen. Dafür haben Sie die Möglichkeit, sowohl Ihre Augen, als auch die gesamte Haut mit einer Schutzbrille und Schutzhandschuhen vor der Säure oder der Lauge zu bewahren. Falls Sie unter Atemnot leiden, kann Ihnen auch ein Mundschutz helfen, durch den Sie Ihre Lunge vor leicht chemischen Dämpfen schützen können. Somit werden für Sie auch Zwischenfälle nicht mehr zur Gefahr, wodurch Sie sich voll und ganz auf die Reinigung der Felgen und die Bekämpfung der Dreckrückstände konzentrieren können. Durch ausreichenden Schutz kann Ihnen zwar nichts passieren, einatmen sollten Sie die Substanzen jedoch auch ohne Atembeschwerden nicht. Im Gegensatz zum direkten Kontakt der Substanzen mit Ihrer Haut, spüren Sie während der Atmung zwar zunächst nichts, zu viele derartige Stoffe wirken sich nachhaltig aber ebenfalls schlecht auf Ihre Gesundheit aus.

Um zukünftig bei jeder Art von Reinigung, aber besonders bei der Felgenreinigung sicher zu sein und Ihre Gesundheit zu schützen, sollten Sie sich selber gut schützen. Günstige, aber wirkungsvolle Schutzbrillen und Schutzhandschuhe können Sie beispielsweise bei Otto Office erwerben und nach schneller Lieferung direkt mit der Reinigung loslegen.

Ihre Gesundheit ist Ihr wichtigstes Gut, deshalb schützen Sie diese!

Check Also

Neue 3D Kennzeichen werden eingeführt

Über etliche Jahre hinweg waren sie gut genug, die alten Kennzeichen aus Aluminium. Doch nun …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.